Direkt zum Inhalt springen
01 von 01
|
|

Institut für Bildende Kunst
Bildende Kunst; Studienzweig Bildende Kunst
Betreuung: Göthe, Julian
Oder draußendrinn, 2012–2013
Abschlussjahr: 2013
Eisen, Glas, Spiegel
„Oder Draußendrinn“ beziehe ich auf das Gesehene, auf das Beobachten eines Kunstwerkes von außen, sowie dem gleichzeitigen Darinsein, dem Beeinflussen des Werkes, durch das Betrachten und eigene Aufscheinen und schließlich die Bezugnahme der eigenen Person zum Werk.
Daraus stellten sich folgende Fragen: Wenn ich im Werk vorkomme, was löst das aus, was macht es mit mir und wie verhalte ich mich dazu? Inwiefern beeinflussen weitere Betrachter_innen und der umliegende Raum, auch der Außenraum, die Arbeit? Mit wieviel Ehrgeiz und Hingabe versuche ich das Werk nachzuvollziehen und inwieweit ist dafür das sich im Werk Entdecken förderlich oder sogar eine Vorraussetzung?
Diese und mögliche weitere Fragen stellt meine Installation und beantwortet sie vielleicht auch, abhängig von den Aspekten, die betrachtet werden.
Ein Schmiedegitter, vielleicht ein Fenstergitter, schließt den_die Betrachter_in aus, gleichzeitig aber auch ein, ist selbst Objekt und beschützt im selben Augenblick das Objekt dahinter.
Diese verschiedenen Ebenen oder Schichten sind für den_die Betrachter_in alle gleichzeitig sichtbar, können von diesen aber individuell angesteuert und ausgeblendet werden. In „Oder Draußendrinn“ nimmt für mich der_die Betrachter_in eine so wichtige Rolle ein, dass sich für mich daraus weitere Fragen in Bezug auf sein_ihr Fehlen und die daraus resultierenden Folgen für die Skulptur ergeben.
Dank an Bartholomäus Kinner